Sammlung "Diätetik und Ernährungsstörungen". Medizinische Dissertationen aus den Jahren 1682 - 1752


Diese einmalige Sammlung umfasst 13 Arbeiten aus 7 verschiedenen Universitäten, darunter die Universitäten Altdorf, Duisburg und Frankfurt/Oder, die ihren Lehrbetrieb im 19. Jahrhundert einstellten. Dissertationen der Universität Duisburg sind äußerst selten.

Besonders wertvoll sind die drei gut erhaltenen Arbeiten aus dem 17. Jahrhundert.

Georg Wolfgang Wedel (Jena 1682) war zu seiner Zeit einer der höchstangesehenen Mediziner. Heute noch berühmt ist sein Schüler Friedrich Hoffmann, der Erfinder der gelichnamigen Tropfen (Liquor anodymus oder Hoffmannstropfen).

Interessant sind die vielfach eingestreuten deutschen Bezeichnungen und Umschreibungen zum Beispiel für "Bulimie" oder "Anorexie", da ist von "Wolfshunger", "Freßkranckheit", "Freßfieber" oder "Eckel von der Speiß" die Rede, um die Krankheit möglichst genau zu bezeichnen.

Johann Rudolph Harder (Basel 1703) war ein Sohn von Johann Jacob Harder, dem Entdecker der Harderschen Drüsen.

Die Dissertation von Trolli (Basel 1704) ist unaufgeschnitten und an den Rändern gebräunt. Dies wirkt sehr ansprechend in einer schönen Rahmung mit Passepartout.

Die drei in Basel in den Jahren 1703 und 1704 verteidigten Dissertationen weisen übrigens, ebenso wie die Arbeiten aus Duisburg, Erfurt und Frankfurt/Oder, auf dem Deckblatt ausschließlich den Namen des jeweiligen Defendenten, nicht aber des Präses aus.

"Doktovater" der 1710 zum Thema "De Caxechia" (Über die Abmagerung) verteidigten Dissertation von Andreas Oppermann war Georg Ernst Stahl, heute vor allem noch wegen der mit seinem Namen eng verbundenen "Phlogiston"-Theorie in Erinnerung.

Für ihre Zeit ungewöhlich ist die medizinische Beschäftigung mit der "Paedatrophia - germanis nominatur Dörrsucht" (Erfurt 1741), denn den Kleinkindern wurde bei der ohnehin geringen Lebenserwartung weniger Aufmerksamkeit zuteil.

Bei der Dissertation des später zahlreiche königliche Patienten heilenden Balthasar Ludwig Tralles (Halle 1730) handelt es sich nicht um eine "Doktorarbeit", Tralles wurde ein Jahr später bei Friedrich Hoffmann mit einer Dissertation über das Thema "De vita animali theoretice et practice considerata" promoviert.

Aus medinzinhistorischer Sicht ist  die Arbeit von Kirsten/Foelseis (Altdorf 1742) höchst interessant. Sie erschien als "Dissertatio Medico-Physicologica". Das deutet auf die damals langsam beginnende Ausdifferenzierung der medizinischen Wissenschaft in verschiedene Unterdisziplinen hin.

Die einzelnen Arbeiten sind ungebunden, sie eignen sich im dezenten Passepartout auch vorzüglich als exklusive Ausstattung für Ordinations- oder Privaträume.

Im einzelnen umfasst die Sammlung folgende Dissertationen:



De Nutrione et Atrophia (Über Ernährung und Auszehrung). Jena 1682. Präses: Georg Wolfgang Wedel. Defendent: Petrus Ebeling


De Atrophia (Über die Auszehrung). Frankfurt/Oder 1684. Präses: Bernhard Albin. Defendent: Georg Gottlieb Knobeloch.




De Aegro Bulimico (Über die Krankheit Bulimie). Jena 1695. Präses: Rudolph Wilhelm Craus. Defendent: Johannes Christoph Struwe.





De Anorexia (Über die Anorexie). Basel 1703. Defendent: Johann Rudolph Harder.




De Bulimo (Über die Bulimie). Basel 1703. Defendent: Philipp Le Febvre.





De Atrophia (Über die Auszehrung). Basel 1704. Defendent: Jakob Trolli.



De Anorexia (Über die Anorexie). Duisburg 1705. Defendent: Johannes Hermann Schnitzler.




De Cachexia (Über die Abmagerung). Halle 1710. Präses: Georg Ernst Stahl. Defendent: Andreas Oppermann.



De Obesorum ad Morbos Mortemque Proclivitate (Über die Geneigtheit der Beleibten zu Krankheit  und Tod). 1730 Halle. Präses: Joh. Christian Ehrlich. Defendent: Balthasar Ludwig Tralles.




De Atrophia (Über Atrophie). Halle 1735. Präses: Johannes Heinrich Schulze. Defendent: Jo. David Heydrich.




De Paedatrophia (Über Pädatrophie). Erfurt 1741. Defendent: Benedict Jacob Strecker.




De Nutritionis Impedimentis (Über Ernährungsstörungen). Altdorf 1742. Präses: Jacob Kirsten. Defendent: Johannes Jacob Foelseis.




De Caxechia (Über die Abmagerung). Frankfurt/Oder 1752. Defendent: Johannes Schönenberg.

Preis dieser Sammlung (MwSt. und versicherter Versand incl.): 3950 Euro.