Ausgewählte Dissertationen zu den Themen "Ehe" und "Frauen" aus dem 17. und 18. Jahrhundert


Bei den nachfolgenden Arbeiten handelt es sich um eine kleine Auswahl aus unserem umfangreichen Bestand an Dissertationen zu den Themen "Ehe" und "Frauen". Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie bestimmte Arbeiten zu diesen Themen suchen oder Interesse an umfangreicheren Sammlungen haben.
Die aktuell angebotenen Exemplare eignen sich auch vorzüglich als repräsentativer Wandschmuck in ärztlicher Praxis oder Anwaltskanzlei, speziell die Arbeiten mit deutschem Untertitel.



De Febre Virginum Amatoria - Über das Liebesfieber der Jungfrauen. Medizinische Dissertation. Frankfurt/Oder 1688. Präses: Irenaeus Vehr. Defendent: Johann Heinrich Hübner. Vehr zählte zu den bekannten Medizin-Professoren der Viadrina und war im Jahr 1793 dort auch Dekan. Das hier angebotene Exemplar ist noch nicht aufgeschnitten.

Preis (MwSt. und versicherter Versand incl.): 295,00 Euro.


De Sexu Sequiori Eruditionis Fama Corusco. Vulgo: Von Hoch- und Wohl-Gelahrten Frauens-Personen. Akademische Dissertation. Rostock 1707. Präses: Hermann Christoph Engelcken. Defendent: Johannes Berhard Weppling.

Eine gelehrte Abhandlung mit zahlreichen hebräischen, griechischen, französischen und deutschen Zitaten. Im ersten Teil wird eine allgemeine Theorie der Weiblichkeit geliefert, die u.a. historische Meinungen über Frauen heranzieht, so zum Beispiel die These, dass der Heilige Geist weiblichen Geschlechts sei.

Im zweiten Teil werden alphabetisch berühmte Frauen vorgestellt. Besonders erwähenswert sind die Paragraphen zu der Nonne und  ersten deutschen Dichterin Roswitha von Gandersheim (mit einem Katalog ihrer Werke!). Auch die Päpstin Johanna wird vorgestellt. "Sie habe soviele verschiedene Meinungen unter den Gelehrten hervorgerufen, wie es Fliegen im heißesten Teil Amerikas gibt."

Johann Bernhard Weppling war der Sohn des aus Livland stammenden bekannten Universitäts- und hochfürstlichen Buchdruckers. Hermann Christoph Engelcken war (erst) ab 1709 Professor der Theologie in Rostock und in der Folgezeit mehrfach Rektor der dortigen Universität.

Preis (MwSt. und versicherter Versand incl.): 650,00 Euro.



De Dispensatione Matrimonialia - Über die Ehegenehmigung. Juristische Dissertation. Frankfurt/Oder 1688, hier Neuauflage 1718. Präses: Johann Joachim Schoepffer. Defendent: Christoph Heinrich Schultz.

Preis (MwSt. und versicherter Versand incl.): 80,00 Euro



De Bonis Conjugum Et Illatis Et Durante Matrimonio Acquisitis - Von der Ehe-Leute Eingebrachten und in der Ehe gewonnenen und errungenen Gütern. Disputatio Juridica. Halle und Leipzig, Neudruck von 1724 (ursprünglich Straßburg 1680). Franz Friedrich Würtz.

Preis (MwSt und versicherter Versand incl.): 175,00 Euro



Commentatio De Iocalibus - Vom Weiber-Schmuck. Jena 1745. Peter Müller.

Mit 88 Seiten recht umfangreiche Abhandlung des Jenaer Professors über die Rechtsverhältnisse bei Schenkungen, das Tragen von Schmuck "nach Stand, Ehre und Vermögen", Kleiderordnung, Pfändbarkeit wertvoller Gegenstände usw.

Preis (MwSt. und versicherter Versand incl.): 130,00 Euro


De Raptu Sponsae - Über den Raub der Braut. Juristische Inaugural-Dissertation. Erfurt 1776. Präses: Rudolph Christoph Henne. Defendent: Friedrich Wilhelm Engelhardt.


Henne (1712-1779) kündigte als erster Dozent in den katholischen Territorien im Winter 1737/38 ein Kolleg über deutsche Recht an und war in Jena  Professor des Kodex und des Lehnrechts.

Preis (MwSt und versicherter Versand incl.): 50,00 Euro